FC Viktoria 1889    C-Juniorinnen

zurück

Spieltermine
 

Samstag, 11.09.2021 – Punktspiel Verbandsliga

Türkiyemspor – Viktoria 1889   0:7 (0:4)

Deutlicher Erfolg im ersten Saison-Auswärtsspiel um Punkte

(hgd/11.09.21) Einen Tag vor dem Spiel kam die Hiobsbotschaft, dass unsere Stammtorhüterin nach einer am Donnerstag beim Training erlittenen Kapselverletzung am kleinen Finger wohl bis zu den Herbstferien ausfällt, aber das Team steckte das ebenso weg wie einige weitere Ausfälle bzw. Absagen, verhinderte einfach, dass der Gegner aufs Tor schießt, und kam letztlich zu einem auch in der Höhe mehr als verdienten 7:0 (4:0)-Auswärtserfolg bei Türkiyemspor, das sich vor 2 Wochen beim Punktspielstart gegen Dauer-Meisterschaftsfavorit Nummer 1 1.FC Union mit einem 1:4 deutlich achtbarer aus der Affäre gezogen hatte.

 

Erstmals wurde mit einer Dreierkette experimentiert, was zu der gewünschten Überzahl im Mittelfeld führte, und dazu, dass man das Spiel über weite Strecken von der eigenen Hälfte und vom eigenen Tor sogar vollständig fern halten konnte. Die wenigen Ballkontakte von Leni, die den Job der verletzten Melissa im Tor übernommen hatte, resultierten aus dem souveränen Ablaufen von steil gespielten Bällen – einen Ball aufs Tor halten musste Leni tatsächlich überhaupt nicht. Die entscheidenden Minuten waren ähnlich wie vor 2 Wochen die vor der Pause, denn nach einem frühen Führungstreffer der aus der Viererkette in die Spitze beorderten Stellina (7.) tat sich Viktoria schwer im Herausspielen weiterer Chancen, was mehr an zu vielen Ungenauigkeiten im Passspiel als am Gegner lag. Innerhalb der letzten 7 Minuten vor der Pause trafen dann aber noch einmal Stellina (28.), Debby (33.) und Sari (35.) zu einer das Spiel schon entscheidenden 4:0-Pausenführung. Nach der Pause dauerte es dann trotz kompletter Spielkontrolle Viktorias noch einmal fast 20 Minuten, bis Janine (54./55.) mit einem Doppelschlag nachlegte – kurz vor Schluss setzte noch einmal Debby (68.) den Schlusspunkt zum 7:0-Endstand und sorgte damit auch dafür, dass mit ihr gleich 3 Spielerinnen an diesem Tag doppelt trafen.

 

Auch wenn es noch vieles zu verbessern gibt und bei Ballkontrolle und Passspiel noch viel Luft nach oben ist, zeigten doch alle eine sehr engagierte Leistung, allen voran vielleicht Leyla, die im Zentrum der Dreierkette nicht nur alles wegräumte, was bis zu ihr durchkam, sondern darüber hinaus auch noch das Spiel sehr gut von hinten einleitete. Dies galt ebenso für Nora und Amelie (die mit einer gepolsterten Gipsmanschette nach ihrem Armbruch unbedingt wieder spielen wollte), die als Doppelsechs für einen sehr gepflegten Spielaufbau sorgten und von einigen zu offensiv ausgerichteten Momenten bei gegnerischem Ballbesitz abgesehen auch sehr gut nach hinten agierten. In den Außenpositionen in der Dreierkette machten Marlene, Giulia und die eingewechselte Charlotte ebenfalls einen sehr konzentrierten Job – alle drei können (und müssen gegen stärkere Gegner) aber noch robuster und zupackender im Zweikampf werden.

 

Debby und Sari als „Schienenspieler“ auf den Außenpositionen im Mittelfeld waren defensiv nur wenig gefordert, so dass man noch nicht so recht sagen kann, wie sie mit dieser sehr laufintensiven Aufgabe gegen stärkere Gegner zurechtkommen. Nach vorn sorgten beide für viel Belebung, Debby mehr als Sari, weil unser Offensivspiel doch ziemlich rechtslastig war und Debby so schlicht mit mehr Bällen „gefüttert“ wurde. Joana im zentralen offensiven Mittelfeld bot sich immer wieder fleißig an, leitete viele gute Offensivaktionen ein und bereitete mehrere Tore durch sehr durchdachte Pässe vor, arbeitete aber auch gut nach hinten mit und scheint ihr kleines Formtief überwunden zu haben.

 

Vorn sorgte Stellina als 2.Spitze für Entlastung von Janine und stellte sie vor der Pause klar in den Schatten – nicht nur, weil sie die beiden ersten Treffer erzielte. Janine fand dann in der 2.Halbzeit besser ins Spiel, lauerte jetzt immer wieder auf Pässe in die Tiefe und forderte diese zumindest in Ansätzen durch ihr Freilaufverhalten. Auch hier ist noch einiges an Luft nach oben, aber ihr Fleiß wurde dann auch noch mit 2 Treffern innerhalb von gut einer Minute zu Recht belohnt. Die in der Spitze zwischenzeitlich für Janine eingewechselte Marie zeigte sich bemüht und einsatzfreudig, aber technische Schwächen verhinderten, dass von ihr wirkliche Torgefahr ausging. Es bleibt nicht nur bei ihr viel zu tun, aber das Potenzial ist vorhanden und gilt durch fleißige Trainingsarbeit gehoben zu werden.

 

1.Halbzeit: Mit 3 späten Toren den Sack schon vor der Pause zugemacht

Aufstellung: Leni – Marlene (30. Giulia), Leyla, Giulia (18. Charlotte) – Debby, Nora, Amelie, Sari – Joana – Stellina (30. Janine), Janine (21. Marie) –

 

2.Halbzeit: In der letzten Viertelstunde noch dreimal nachgelegt

Aufstellung: Leni – Giulia, Leyla, Charlotte (50. Marlene) – Debby, Nora, Amelie, Sari – Joana – Janine, Marie (55. Stellina) –

 

Tore und Torchancen im Liveticker

Nora aus 10m nach schönem Rückpass von Janine von der linken Seite knapp übers Tor (1.).

Stellina aus 17m nach abgefangenem Abstoß – deutlich über den Kasten (2.)

0:1 Stellina (7.) nach Pass in die Tiefe aus 10m halbrechts überlegt mit der Innenseite ins lange Eck.

Joana aus 13m mit links hoch auf de Torhüterin, die den Ball nur mit Mühe um den Pfosten dreht (15.).

Debby aus 15m halbrechts auf die im kurzen Eck stehende Torhüterin (21.).

* Die steil geschickte Stellina läuft fast von der Mittellinie aufs Tor zu, wird aber an der Strafraumgrenze noch abgelaufen (23.).

* Nach Lauf von Debby über rechts und zu kurzer Abwehr schießt Joana aus 14m knapp übers Tor (27.).

0:2 Stellina (28.) aus 3m am rechten Pfosten nach Pass in die Tiefe von Joana auf Sari, die den Ball von links quer durch den Fünfmeterraum spielt.

0:3 Debby (33.) bringt den Ball nach sehr kurz abgewehrter Ecke von Sari von der linken Seite aus 10m im Fallen aus der Drehung mit links rechts im Tor unter – erwischt die Torhüterin auf dem falschen Fuß.

0:4 Sari (35.) aus 16m über die Torhüterin hinweg unter die Latte.

Debby schießt aus 6m halbrechts so unplatziert, dass die Torhüterin im kurzen Eck mit Fußabwehr retten kann (40.).

Janine trifft nach Diagonalball von Amelie durch den Strafraum am rechten Pfosten aus ganz spitzem Winkel die Torhüterin im kurzen Eck.

* Nach einem aus einem Schiedsrichterball in unserer Hälfte steil (vermeintlich an uns zurück) gespielten Ball geht eine Türkiyem-Spielerin dem Ball nach, schießt dann aus 20m an der ihr entgegenkommenden Leni, aber auch rechts am Tor vorbei (46.).

Amelie nach Querpass von Debby von rechts aus 17m genau auf die Torhüterin (49.)

0:5 Janine (54.) nach Pass von Joana von halblinks allein vor der Torhüterin sicher verwandelt.

0:6 Janine (55.) nach Pass in die Tiefe von Debby aus 6m halbrechts ins kurze Eck.

Sari aus 16m halblinks übers Tor (58.).

Leyla aus 17m mit einem abgefälschten Schuss, den die Torhüterin mit einer Blitzreaktion noch abwehrt (66.).

Stellina stolpert 2m vor dem Tor nach Querpass von Debby über den Ball statt ihren 3.Treffer zu erzielen (67.).

0:7 Debby (68.) aus 6m halbrechts platziert ins lange Eck.

 

 Kader:

Melissa Lennig (1)

Nora Krehnke (2)

Stellina Libano (3)

Sari Saeland (4)

Joana Tibus (6)

Deborah Valenzuela (7)

 

Amelie Blättner (8)

Giulia Schulz (14)

Layla El-Khanji (15)

 

Marlene Schmidt (18)

Janine Adrian (26)

 Reserve:

Marie Stapelfeld (9)

Charlotte Beeger (16)

 

 es fehlten:

Melissa Lennig (verletzt), Johanna Pitskhelauri (Klassenfahrt), Laura Struck (krank), Diana Kosolovskyi, Aysche Atieh (beide verhindert)

 Wechsel:

18. Charlotte f. Giulia, 21. Marie f. Janine, 30. Giulia f. Marlene/Janine f. Stellina – 50. Marlene f. Charlotte, 55. Stellina f. Marie

 Torschützen:

Stellina 2, Janine 2, Debby 2, Sari

 Torfolge:

0:1 Stellina (7.), 0:2 Stellina (23.), 0:3 Debby (33.), 0:4 Sari (35.) –

0:5 Janine (54.), 0:6 Janine (55.), 0:7 Debby (68.)

 Einsatzzeiten:
 (70 Min.)

Leni (Tor), Nora, Sari, Joana, Debby, Amelie, Layla alle 70, Janine 61, Giulia 58, Marlene 50, Stellina 45, Marie 34, Charlotte 32